• Deutsch

  • English

Kontakt
  • Haben Sie Fragen?

Birgit Welt

Study Coach

Your Contact

Nach 15 Umzügen auf drei Kontinenten glücklich in Aalen




Sechs Fragen an Prof. Jörg Büechl, wissenschaftlicher Leiter des Master Wirtschaftspsychologie & Business Transformation. Zudem lehrt er derzeit im Bachelor Entrepreneurship und VWL. Und Agile Methoden & Change im Master Digital Business Management und MBA.

 

Würden Sie Aalen als Ihre Heimat bezeichnen?

"Hier trifft wohl das Sprichwort zu: „Zuhause ist der Ort, an dem das Herz wohnt“, als dass es mich erst nach 15 Umzügen auf drei Kontinenten schließlich nach Aalen verschlagen hat. Aalen ist somit mittlerweile der Ort geworden, den ich auch meine Heimat nennen möchte."

 

Wie können Studierende dem zunehmenden Wandel im Arbeitsleben entgegentreten?

"Werner Heisenberg sagte einst: „Bildung ist das, was übrigbleibt, nachdem man alles vergessen hat, was man gelernt hat.“ Jeden Aspekt meiner Lehre richte ich an diesem Satz aus, sodass ich den Studierenden zeitlose, langfristige und nachhaltige Sozial- und Problemlösungskompetenzen vermitteln möchte. Diese erworbenen Kompetenzen und Arbeitstechniken können die Studierenden somit nicht nur parallel zum Studium in ihrem Arbeitsleben anwenden, sondern halten auch dem zunehmenden Wandel stand, mit der Zielsetzung auch noch in fünf oder zehn Jahren anwendbar zu sein." 

 

Wie wichtig ist Weiterbildung?

"Bildung endet nicht mit einem Schul- oder Hochschulabschluss. Aufgrund der fortwährenden exponentiellen Veränderungen und der damit verbundenen begrenzten Halbwertzeit von Wissen ist es auch für mich sehr wichtig mich stetig fortzubilden. So versuche ich jede Woche ein Buch zu lesen, mich im Rahmen von Netzwerktreffen regelmäßig auszutauschen und jedes Jahr mindestens zwei Fortbildungen zu absolvieren.

Im Moment lese ich die Biografie von Elon Musk: Wie Elon Musk die Welt verändert und kann dieses Buch allen Studierenden weiterempfehlen, die einen Einblick in visionäre Unternehmer erhalten möchten, die entgegen aller Hindernisse ihre Ziele nicht aus den Augen verlieren und sich durch Rückschläge nicht aus der Bahn werfen lassen."

 

Was möchten Sie Ihren Studierenden mit auf den Weg geben?

"Mir bereitet es große Freude als Lerncoach mit berufsbegleitenden Studierenden gemeinsam Lösungen zu aktuellen Problemstellungen zu erarbeiten. Gleichzeitig geben der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen des Graduate Campus und der Graduate School Ostwürttemberg die Möglichkeit ständig neue Lernkonzepte und -Formate zu entwickeln und auszuprobieren, um den Studierenden stets die Learning Journey mit dem für sie größten Nutzen zu bieten."

 

Wie sind Sie in Aalen gelandet?

"Aalen war eine Liebe auf den zweiten Blick. In meiner Anfangszeit als Berater haben wir unter Kolleginnen und Kollegen ausgeknobelt, wer das Mandat für einen Kunden hier in der Region übernehmen sollte. Damals hätte ich mir niemals vorstellen können einmal hier leben zu können. Jetzt habe ich die Ostalb samt ihren Unternehmen und Freizeitmöglichkeiten gut kennenlernen und ein belastbares soziales Netz aufbauen können. So wie ich es mir vorher nicht vorstellen konnte hierher zu ziehen, kann ich mir es nun nicht vorstellen wieder wegzuziehen. Aalen und die Ostalb bieten ein enormes Potenzial in allen Lebens- und Arbeitsbereichen, welches mich jeden Tag aufs Neue begeistert."

 

« Zurück zur Newsübersicht