• Deutsch

  • English

Kontakt
  • Haben Sie Fragen?

Birgit Welt

Study Coach

Your Contact

Studienstart in Aalen: Herzlich willkommen Class of 2022




Der Startschuss ist gefallen: Viele neue Studierende haben am Graduate Campus Hochschule Aalen und an der Graduate School Ostwürttemberg mit ihrem berufsbegleitenden Studium begonnen. Mit Pecha Kucha Kurzpräsentationen erhielten die zukünftigen Kommilitonen und Kommilitoninnen in den einzelnen Studiengängen einen ersten Eindruck voneinander, bekamen wichtige Informationen und Unterlagen und lernten ihre wissenschaftlichen Leiter der Studiengänge kennen.

Stellvertretend für das Rektorat begrüßte Prof. Dr. Ingo Scheuermann, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, die Studienanfänger und Studienanfängerinnen der Bachelor- und Masterstudiengänge in der Aula der Hochschule Aalen. „Lebenslanges Lernen und Weiterbildung ist gerade in diesen herausfordernden Zeiten wichtig“, erklärt Scheuermann. Er beglückwünschte die Anwesenden zu ihrem Entschluss, es sei „jetzt genau die richtige Entscheidung Ihr Humankapital auszubauen“ in Form eines berufsbegleitenden Studiums. Das Fachliche würde nicht zu kurz kommen, aber die Studierenden sollen auch die Chance nutzen, sich persönlich weiterzuentwickeln und das große Netzwerk zu nutzen. Dafür sei im Anschluss ein „Newie meets Oldie“ Get-Togheter geplant, bei dem die Studienanfänger mit aktuell Studierenden und Absolventen und Absolventinnen Kontakte knüpfen können.

Dann übergab er das Wort an Thilo Rentschler, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwürttemberg, der der diesjährige Gastredner beim Studienstart war. Rentschler gab einen volkswirtschaftlichen Ausblick, wo sich die Welt aktuell befindet und welchen Herausforderungen sich die Politik und die Wirtschaft stellen müssen. Fachkräfte würden händeringend gesucht, gerade auch in der Region Ostwürttemberg. Rentschler sieht Bildung „als wichtiges Gut und einzige Ressource, die wir selber schöpfen können. Mit Weiterbildung tut man nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch der Gesellschaft.“ Ohne Fachkräfte in Wirtschaft und Handwerk und Ingenieure und Ingenieurinnen sei keine Krise zu meistern. Dabei stellte er das Projekt „Offensive Zukunft Ostwürttemberg“ vor, in dem zu sechs Leitthemenfeldern kreative Ideen und neue Projekte entwickelt werden sollen und bestehende regionale Initiativen intelligent verzahnt werden.

Nach einem kurzen Fotoshooting stand das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch mit Studierenden und Absolventen und Absolventinnen im Vordergrund. Auch die wissenschaftlichen Leiter der Studiengänge waren noch vor Ort, um mit den Anwesenden den Abend bei einem Kaltgetränk, frischem Flammkuchen und cooler Musik ausklingen zu lassen.

Herzlich willkommen Class of 2022!

 

« Zurück zur Newsübersicht