• Deutsch

  • English

Kontakt
  • Haben Sie Fragen?

Birgit Welt

Study Coach

Your Contact

Digitales Zukunftswissen für Mitarbeiter im Mittelstand




Das vom Wirtschaftsministerium geförderte Projekt „Qualifizierungs-offensive Automatisierung im Mittelstand – von der Automatisierung zu autonomen Systemen“ startet im Oktober 2020 in die erste Runde.

Kompetenzen in den Bereichen Automatisierung, autonome Systeme, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz gehören zum digitalen Zukunftswissen und sind für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des Mittelstands von enormer Bedeutung.

„Mit unseren beiden aufeinander aufbauenden Weiterbildungsmodulen können kleine und mittlere Unternehmen am Puls der Zeit bleiben und ihre Mitarbeiter in der Produktion zeitgemäß im Bereich der Automatisierung fortbilden“, erläutert Projektleiterin Marie Regel und unterstreicht: „Unser Ziel ist es, den Kurs als Leuchtturmprojekt für eine moderne Weiterbildung von Fachkräften im Bereich Industrie 4.0 überregional bekannt zu machen.“

Weiterbildungsangebot im Bereich Automatisierung

Gemeinsam mit der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd hat der Graduate Campus Hochschule Aalen unter der Projektleitung von Marie Regel zwei aufeinander aufbauende Module für die berufsbegleitende Weiterbildung von Mitarbeitern in der Produktion im Bereich der Automatisierung aufgesetzt. Unterstützung gibt es von den regionalen Unternehmen ELWEMA Automotive GmbH, Kiener Maschinenbau GmbH und August Mössner GmbH + Co. KG, die ihre Expertise sowie aktuelles Fachwissen als Projektbeirat mit einbringen. „Gerade im Bereich der Automatisierung fehlen Fachkräfte an allen Ecken und Enden“, beschreibt Sarah Gebhardt, Personalerin bei ELWEMA den Fachkräftemangel in der Maschinenbaubranche und ergänzt: „Daher möchten wir unseren ELWEMA-Talenten, die keine Möglichkeit zum Studieren haben oder welchen ein grundständiges Studium auch zu lange dauert, die Chance zur akademisch-geprägten Weiterqualifizierung bieten.“

State-of-the-Art-Wissen wird vermittelt

Fach- und Führungskräfte wie Meister, Techniker und Ingenieure aus kleinen und mittleren Unternehmen in der Region und ganz Baden-Württemberg sollen mit der Weiterbildung fit gemacht werden für die Herausforderungen rund um das Thema Automatisierung. Das Grundlagenmodul soll Fachkräften mit abgeschlossener Berufsausbildung das nötige Wissen für die Automatisierungstechnik vermitteln. Sie lernen unter anderem Grundlagen zur Elektrotechnik, Antriebs- und Regelungstechnik, Sensorik und SPS-Programmierung. Im Aufbaumodul soll sich die Zielgruppe Meister, Techniker oder Ingenieure, mit den Möglichkeiten von Automatisierungssystemen auseinandersetzen und einen Ausblick zu autonomen Produktionssystemen bekommen. Beide Module bauen aufeinander auf und geben Fachkräften die Gelegenheit, sich akademisch weiterzubilden.

Innovatives Lernen startet im Oktober 2020

Die Inhalte der Module Automatisierungstechnik und Automatisierungssysteme werden in einem innovativen Lernkonzept so aufbereitet, dass die Teilnehmer zeit- und ortsunabhängig lernen können. Es wird eine große Bandbreite an digitalen Lernformen eingesetzt, wie beispielsweise Elemente der virtuellen und erweiterten Realität, interaktive Lernspiele, Computer-Simulationen, animierte Folien und spielebasierte Erfolgskontrollen. „Wir verpacken das umfassende Wissen in kurze, interaktive Lernpakete, die den Teilnehmern mobiles Lernen mit aktuellen Lehr- und Lerntechnologien ermöglicht“, weiß Regel und zwinkert: „Da macht das Lernen gleich doppelt Spaß.“

Nun steht auch der Termin für die erste Runde fest: Kick-off für das erste Modul ist am Freitag, 09. Oktober 2020, von 15:30 bis 20:30 Uhr. Zwei weitere Präsenztage sind am Freitag, 16. Oktober 2020, von 15:30 bis 20:30 Uhr sowie am Samstag, 07. November 2020, von 9 bis 16:30 Uhr. Die Präsenztermine für das erste Modul sind in den Räumen der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd, das zweite Modul wird an der Hochschule Aalen veranstaltet. Innerhalb der Förderphase wird das Pilotmodul zum Sonderpreis von 900 Euro angeboten.

Wirtschaftsministerium fördert Weiterbildung

Im Rahmen der „Qualifizierungsoffensive digitale Kompetenzen“ fördert das Wirtschaftsministerium die berufliche Weiterbildung zu Künstlicher Intelligenz das Projekt „Qualifizierungsoffensive Automatisierung Mittelstand – von der Automatisierung zu autonomen Systemen“ des Graduate Campus Hochschule Aalen. Die beiden Module sollen langfristig das Zertifikatsprogramm des Graduate Campus Hochschule Aalen und der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd ergänzen.

« Zurück zur Newsübersicht