• Deutsch

  • English

Berufsbegleitende Masterstudiengänge Elektromobilität und Autonomes Fahren gestartet




Bei strahlendem Sonnenschein wurden die neuen Studierenden des Jahrgangs 19 an der Hochschule Esslingen von den beiden Studiendekanen Prof. Dr. Gerd Wittler und Prof. Dr. Gunther Schaaf begrüßt. Lief bisher nur der berufsbegleitende Master Elektromobilität unter dem Dach der Hochschulföderation SüdWest (HfSW), so konnten in diesem Jahr erstmals die Studienanfänger im neuen Studiengang Master Autonomes Fahren starten. Beide Studiengänge vermitteln aktuelles und praxisnahes Wissen, das freitagnachmittags und samstags  in Präsenzvorlesungen, Laboren und Transferprojekten vertieft wird und die Absolventen auf die aktuellen Zukunftsthemen in der Automobilindustrie vorbereitet.

Die Hochschulföderation SüdWest bündelt die Kompetenzen der sieben baden-württembergischen Hochschulen Aalen, Esslingen, Heilbronn, Mannheim, Ravensburg-Weingarten, Reutlingen und die Hochschule der Medien Stuttgart, um forschungsnahes Fachwissen an Ingenieure zu vermitteln. Die Studienverwaltung obliegt dem Graduate Campus der Hochschule Aalen.

„Viel Erfolg, Kraft und Ausdauer“, wünschte Professor Wittler den Studienanfängern für die kommenden, sicherlich arbeitsintensiven, aber auch interessanten 2 Jahre, die die Studierenden im Rahmen eines berufsbegleitenden Präsenzstudiums absolvieren. Gleichzeitig betonte er, dass sie mit dem Master of Engineering von sieben Partnerhochschulen einen wichtigen und wertvollen Abschluss erwerben.

Einen spannenden Einblick in die Welt der Autonomen Mobilität gab Aniss Ouyeder von der Daimler AG. In seinem Vortrag zeigte er den aktuellen Stand und kommende Trends in diesem Thema auf und berichtete von einem Pilotprojekt der Daimler AG, das Ende des Jahres in Kalifornien in einem eingeschränkten Gebiet ein autonomes Fahrsystem im urbanen Umfeld testet. Dabei wurde klar, dass die nächste Technologiegeneration in den Startlöchern steht, was sicherlich ein Anreiz für die anwesenden Studienanfänger war, ihr berufsbegleitendes Studium ernst zu nehmen und erfolgreich zu Ende zu bringen.

Der Abend klang beim anschließenden Get-Together mit Fingerfood aus, beim sich die Studienanfänger mit den aktuell Studierenden und den Dozenten austauschten.

« Zurück zur Newsübersicht